Allergien

Allergische Reaktionen der Haut wie Juckreiz, Rötungen, Hautausschlag, Quaddeln und Schwellungen treten in der Regel auf, wenn eine betroffene Hautstelle mit dem allergenen Stoff in Berührung gekommen ist. Auch bestimmte Lebensmittel und Umwelteinflüsse können die Symptome einer Hautallergie auslösen.

Bei Allergenen handelt es sich in erster Linie um winzig kleine, natürlich vorkommende Eiweisskörper (Proteine). Sie rufen bei Allergikern die Bildung von Abwehrstoffen (Antikörpern) hervor, obwohl sie für den Organismus an und für sich keine Bedrohung darstellen. Zu diesen Stoffen zählen Allergene, die über die Atmung aufgenommen werden (Inhalations-Allergene), wie z. Bsp. Gräserpollen, Pilzsporen, Wohnungsstaub, Tierhaare. Allergene, die mit der Haut in Berührung kommen (Kontakt-Allergene), wie z.Bsp. Nickel, Duftstoffe, Konservierungsmittel. Allergene, die über den Mund in den Körper gelangen (Nahrungsmittel- oder Arzneimittel-Allergene), wie z. Bsp. Milch, Eier, Krebse, Fisch, Schmerzmittel, Antibiotika. Allergene, die durch Insektenstiche oder Injektionen in den Körper gelangen (Insektenstich- und Injektions-Allergene), wie z. Bsp. Bienengift, Wespengift, Medikamente bei Injektion.

 

 

Hautallergien behandeln

Um die Auslöser einer Hautallergie bestimmen zu können, führen unsere Dermatologen einen Allergietest durch. Auslösende Stoffe oder Einflüsse sollten nach Möglichkeit gemieden werden. Tritt dennoch eine allergische Reaktion auf, kommen zur Behandlung oftmals spezielle Salben mit Cortison zum Einsatz. Diese Cortisonsalben können aber lediglich die Symptome bekämpfen, nicht die Ursache.

Haben Sie den Eindruck, dass Ihre Haut allergisch auf äussere Einflüsse reagiert? Dann kontaktieren Sie uns – wir finden heraus, ob eine Hautallergie vorliegt und durch welche Stoffe sie ausgelöst wird.