Nasenkorrektur (Rhinoplastik)

Die Nase ist nicht nur Mittelpunkt des Gesichtes, sondern prägt auch den Gesamteindruck eines Menschen massgeblich. Entsprechend gross ist der Einfluss von Formveränderungen, anlagebedingten Asymmetrien oder anderen optischen und funktionalen Einschränkungen im Bereich der Nase. Mit der Rhinoplastik (Nasenkorrektur) verbessern wir die Gesichtsproportionen, damit die Nase zu Ihrer Persönlichkeit passt und sich optimal in Ihr Gesicht einfügt.

Nasenkorrektur in der Clinique DELC

Nasenhöcker, Nasenrücken und Nasenspitze lassen sich durch einen chirurgischen Eingriff korrigieren – die sogenannte Rhinoplastik. Die Nasenkorrektur gilt als eine der anspruchsvollsten Operationen in der plastischen Chirurgie. Der Operateur muss die verschiedenen Operationstechniken beherrschen und zudem eine präzise Gesichtsanalyse vornehmen. Auf Basis der individuellen Gesichtsproportionen und anatomischen Gegebenheiten wird ein Gesamtkonzept erstellt, um eine optimale, der Persönlichkeit angepasste Nasenform zu gewährleisten. In jedem Fall geht einer Nasenkorrektur ein intensives und ausführliches Informations- und Beratungsgespräch voraus.

Der operative Eingriff der Nasenkorrektur erfolgt in der Regel in Vollnarkose und dauert eine bis zwei Stunden. Wenn möglich, wird der Zugang vom Naseninnern gewählt, um sichtbare Narben zu vermeiden. Im Einzelfall muss auch der sogenannte offene Zugang gewählt werden. Hierbei wird ein kleiner Schnitt am Nasensteg gemacht. Dieser Schnitt wird mit feinstem Nahtmaterial verschlossen, damit eine nahezu unsichtbare Narbe entsteht.

Für die Formung der Nase werden je nach Operationsplanung Knorpel oder Knochen entfernt oder Knorpel neu eingesetzt. Nach der Operation werden die Nasenlöcher tamponiert und bei Bedarf eine formende Gipsschiene angelegt. Bei ausgedehnten Nasenkorrekturen, zum Beispiel einer Höckerabtragung, muss diese Gipsschiene für 10 bis 14 Tage getragen werden.