Reiterhosen

Als Reiterhosen bezeichnet man eine Fettverteilungsstörung, die in der Regel durch eine hormonelle Veränderung, zum Beispiel eine Schwangerschaft oder eine genetische Veranlagung ausgelöst wird. Das Reiterhosen-Syndrom, auch als Lipödem oder Säulenbein bekannt, äussert sich in einer starken Fetteinlagerung an den Oberschenkeln und betrifft fast ausschliesslich Frauen.

Reiterhosen sind nicht nur ein ästhetisches Problem. Häufig führen die Fettansammlungen zu einem Druck- und Spannungsgefühl in den Beinen sowie zu Schmerzen bei Berührung. Auch Besenreiser, Durchblutungsstörungen oder Cellulite können Symptome des Reiterhosen-Syndroms sein.

Reiterhosen behandeln

Für die Behandlung von Reiterhosen bietet sich die Entstauungstherapie mit Kompressionsstrümpfen an, ebenso eine manuelle Lymphdrainage. 

In der Clinique DELC bieten wir Ihnen zudem die Möglichkeit, das Lipödem je nach Situation ohne Operation durch Kryolipolyse zu korrigieren oder im Rahmen einer operativen Fettabsaugung (Liposuction) zu behandeln.

 

 

Kurz-Übersicht

Behandlungsdauer
ca 1 – 2h

Narkose
örtliche Betäubung,
Narkose ebenfalls möglich

Klinikaufenthalt
ambulant

Nachbehandlung
Tragen von Kompressionshosen (bei der Liposuction)
Keine (bei Kryolipolyse)

Arbeitsunfähigkeit
keine

Sport
nach ca. 6 - 7 Tagen (Liposuction)
sofort (Kryolipolyse)

Kosten
ab CHF 5000.-- (Liposuction)
ab CHF 950.-- (Kryolipolyse)


Behandlungsangebot

Ästhetische und Plastische Chirurgie in der Clinique DELC

Nehmen Sie mit uns Kontakt auf